Fake GPS für den Browser!

SATCOM-Military-1920x1080Auch der Browser fragt, ob eine Website die Standortdaten des Users abrufen darf. Für bestimmte Geobasierte Spiele a la Pokemon Go, Social Media Dienste etc., ist dies essentiell für die Funktionsweise.

Was jedoch, wenn man aus Gründen einfach mal „woanders“ sein möchte? Die Lokalisierung erfolgt voranging über die IP Adresse des Nutzers, welche mit Geolocation Datenbanken abgeglichen werden. Auf IP Location kann man z.B. mit aktiviertem JavaScript problemlos die Location bis auf die Heimatstadt genau ermitteln lassen!

Wie überschreibt man dies aber nun mit anderen Werten? Die folgende Anleitung gilt für Google Chrome:

  • Über das Menü rechts oben im Browser werden unter „Weitere Tools“ die Entwicklertools geöffnet. Dort, wie im Bild unten zu sehen, erneut über das 3-Punkt Menü (1) die Optionen öffnen, unter „More Tools“ (2) den Menüpunkt „Sensors“ (3) auswählen:

devtools

  • Im unteren Bereich der Entwickleroptionen wird nun der Zugriff auf die Location Schnittstelle eingeblendet. Indem man beim Menüpunkt „Geolocation“ den Eintrag „Custom location“ (1) auswählt, kann man nun Länden- und Breitengrad (2) selbst bestimmen:

geo

Um das ganze wieder Rückgängig zu machen, muss man statt „Custom location“ einfach „No override“ auswählen. Damit hat man eine Möglichkeit, solche Dienste zu überlisten bzw. seine Standortdaten teilweise zu verändern. Mögliche Tracert Abfragen oder ähnliche Routenverfolgungen kommen jedoch trotzdem zum Ziel, man manipuliert hier nur per HTML5 Browserschnittstelle.

Advertisements