Never change a running System!

Die Existenz dieser fast schon elementaren Grundregel der Informatik, ist natürlich kein Hindernis, sie trotzdem regelmäßig zu brechen 😉 „Mal schnell ein Update machen“ – Und was passiert regelmäßig? Irgendetwas wird nicht korrekt verknüpft, Zugriffsrechte fehlen plötzlich in einem tief im System vergrabenen Unterordner, Absturz während dem Update etc…

Meine Nextcloud läuft perfekt im Hintergrund – in einem älteren Blogeintrag habe ich eine Cloudlösung noch per USB an der FritzBox und Weiterleitung per DynDNS realisiert – dies hatte jedoch entscheidende Nachteile:

  • Geschwindigkeit (USB 2.0 / Netzwerk)
  • Keine 24/7 Erreichbarkeit (Dynamische IP!)
  • Keine Lösung für mobile Geräte…

Zur Zeit der oben genannten Konfiguration war mir noch nicht wichtig, das mein Handy ebenfalls umfangreich synchronisiert wird. Inzwischen hat sich das geändert, so dass vor allem der letzte Punkt ausschlaggebend für ein Umdenken war! Dank des Raspberry Pi als Server mit externen Festplatte, konnte eine Energie- und Kosten effektive Lösung realisiert werden, die sogar mit verschiedenen Apps unterstützt wird:

 

Der Pi läuft rund um die Uhr im Heimnetz, ohne Zugang nach außen. (Ein Zugriff vom Internet aus, ließe sich aber realisieren und wird von Nextcloud auch angeboten und unterstützt!) Ich meine Geräte so eingestellt, das entweder über den Nextcloud Desktop Client [1] oder die Smartphone App [2] synchronisiert wird, sobald man mit dem Heimnetzwerk verbunden ist:

Das dauert zwar ebenfalls durch die USB 2.0 Schnittstelle des Pi’s ein wenig, passiert aber bequem im Hintergrund und stört damit nicht weiter.

Um zum Grundproblem zurück zu kehren – ich hatte meine Nextcloud noch auf Version 12 laufen und wollte gern durch den Integrierten Updater auf Version 13 springen – dies ist jedoch fehlgeschlagen 😦 Statt eines Logins der Weboberfläche schaute ich nur noch auf eine Nachricht, ich solle mich an meinen Admin wenden… Die Nextcloud war noch per SSH erreichbar aber keine Synchronisation fand mehr statt!

Nach stundenlangem Rumsuchen und probieren, bin ich schließlich auf [3] gestoßen und konnte die Ursache eingrenzen – beim Update ist etwas schief gelaufen und Nextcloud hat sich selbst in den „Maintenance Mode“ (=Wartungsmodus) gesetzt. Also habe Ich das Update erneut per SSH angestoßen, anschließend den Wartungsmodus händisch deaktiviert:

cd /var/www/nextcloud
sudo -u www-data php ./occ upgrade
sudo -u www-data php ./occ maintenance:mode --off

Vorsorglich ein kurzer anschließender Reboot und schon konnte ich endlich wieder auf alles zugreifen und die Synchronisation startete wie gewohnt… Das Update auf die nächste Version wird hoffentlich besser 😉

nextc

[1] https://nextcloud.com/clients/
[2] https://play.google.com/store/apps/details?id=dk.tacit.android.foldersync.full
[3] https://docs.nextcloud.com/server/13/admin_manual/maintenance/update.html
[4] https://help.nextcloud.com/t/stuck-in-maintenance-mode-after-attempt-to-go-to-nextcloud-13/27206
Advertisements