Archiv für Januar, 2011

Windows Mobile vs. Android

Veröffentlicht: 7. Januar 2011 in Persöhnliches, Technik

Endlich war es soweit, ich konnte das erste Windows Mobile 7 Phone testen, ein LG E900 – im direkten Vergleich zu meinem Motorola Milestone mit Android. Ich habe mir also das gute Stück eine Woche geliehen um es ausgiebig zu testen und zu prüfen, wie es sich im Altag schlägt vor allem auch gegenüber meinem Stein für die Hosentasche 🙂

Die Verarbeitung:

Ich war sehr positiv überrascht vom LG. Robustes Gehäuse, angetriebem vom 1 Ghz Qualcomm Prozessor sehr flüssig, etwas doppelt so schnell beim Booten wie das Milestone, ein Multitouch der sehr gut reagiert und Spaß macht. Das Windows Logo als Homescreentaste sieht schick aus, macht Sinn und macht das Handy individuell – wann gibt es das Androidlogo als einzelne Taste? Wäre meiner Meinung nach sehr Wünschenswert 🙂

Die Ersten Schritte…:

Es geht los – SIM und Akku rein und Kontakte importiert. Später stellte sich herraus das es genau da die erste große Schwäche gab! Alle Nummern die im internationalen Format gespeichert ware (+49….) wurden falsch gespeichert. Aus dem +49… wurde ein +e49 (ähnlich wie bei einem Taschenrechner wenn die angezeigten Stellen nicht mehr ausreichen!) – äußerst ärgerlich da Windows Mobile beim Versenden einer SMS keine Meldung gibt das die Nachricht nicht zugestellt wird und ich dies erst durch Zufall rausfinden musste! Deutlicher Minuspunkt…

Als nächstes Windows Live ID zulegen um in den Market zu kommen – doch da der nächste Rückschlag. Ohne korrekt Eingestelltes Datum keine Chance. Bitte was? Mein Gesichtsausdruck engleiste zu einem deutlichen „WTF?“ – wozu bin ich denn immer Online? Keine automatische Datumsabfrage? Meinem Milestone ist es egal ob ich im Jahr 1900 surfe oder jetzt – es tut was es soll! Beim Registrieren kamen zudem nochmal 2 kryptische Fehlercodes, die das Anmelden im Marketplace verhinderten – bei einem Neuversuch gelang es jedoch sofort. Ein erstes Gefühl vom User als Betatester schlich mir über den Rücken…

Registriert, vernetzt und online!

Die WLAN Verbindung einzurichten ging erstaunlich schnell und gohne Probleme – Zugangsdaten musste ich mir auch nicht zuschicken lassen – online war ich sofort nach Start des Smartphones! Der Marketplace jedoch enttäuschte mich nochmals… Selbst für ein Air Horn – eine Fun App in Form einer Stationtröte – kostet 0,99 Euro! Zum zweiten Mal kam mir ein „WTF“ über die Lippen. Als ich danach eine Remote Zugriffsapp für den PC fand, die gigantische 15 Euro kostete, verschlag mir ganz die Sprache… Wo sind die ganzen Gratisapps die ich aus dem Google Market kenne? Wahnsinn, ohne Kreditkarte geht natürlich auch beim Bezahlen gar nichts… Wenigstens die Spiele sind als Demo verfügbar – Grafikmäßig schicke, gute 3D Grafik und schnelle Darstellung – hier gibt es nichts zu meckern!

Vor- und Nachteile:

Nach kurzer Zeit fragt man jedoch, ob da noch was kommt oder in der Entwicklung vergessen wurde… Es gibt einen Argumented Reality Browser (Kameramodus wird aktiviert, man hält das Gerät in eine Richtung und es werden direkt auf dem Display Restaurants, Cafés in der Nähe etc. eingeblendet mit direkter Anruffunktion) – jedoch gibt es das gleiche bei Android als App „Layer“. Die vorinstallierte Panorama Fotofunktion ist eine tolle Erfindung, siehe Bild rechts, die Bedienung ist kinderleicht und Erklärt sich von selbst. Die Aneinanderreihung der Fotos (das sogenannte „Stitching“) jedoch enttäuscht auf ganzer Linie. Es werden Zwischenstücke der Bilder perspektivisch verzerrt, Größeninformationen stimmen nicht und es fehlen ganze Bereiche der aufgenommen Bilder. Doch wo sind Appmanager, wieso gibt es keinen Gestensupport, Notizblock, wieso kein Copy and Paste zwischen den Officeprogrammen? Hallo Microsoft – ein Smartphone soll auch Spaß machen!

Der Browser deckt meine Erwartungen leider mit vielen negativen Testberichte, die ich gelesen habe. Der Automatische Zoom auf die Displaybreite zerreißt förmlich jedes Layout, wenn Textfelder zum Eingeben aufgerufen werden, schreibt man manchmal sogar außerhalb vom sichbaren Bereich los… Kein Flashsupport, Youtube muss ebenfalls erstmal als Zusatzapp geladen werden bevor man auch nur ein Video sieht.

Die Bedienung ist dafür äußerst intuitiv – man nimmt das Gerät in die Hand und kann es eigentlich perfekt Steuern. Die Kamera löst schnell aus, macht gute Bilder und man kann direkt aus der Kameraansicht mit einem Wisch nach links in die Galeriefunktion schalten. Ein Wisch nach rechts nach dem letzten Bild und man ist wieder im Kameramodus! Absoluter Pluspunkt meiner Meinung nach! Navigation ist leider keine an Board, die GPS Aktualisierung erfolg dafür sehr schnell und recht genau! Radio leider nur Headset – übers Internet wieder nur mit kostenpflichtigen Zusatzapps (Ich weiß nicht wieviele es da umsonst im Android Market gibt…) Das Menü ist wie eine Art Säule angeordnet, ist man am Ende angekommen reicht ein Wisch auf dem Touch und schon geht es wieder von vorn los. Es gibt kein nerviges Zurückscrollen mehr!

Fazit:

Ein gutes Konzept, eine tolle Bedienbarkeit und ein inovatives Design wird leider komplett durch Softwaremängel und den völlig überteuerten Marketplace zunichte gemacht. Ich finde die Idee des Schnell-aufs-Handy-schauen-und-wieder-in-die-Tasche sehr gut, aber ich würde gern genauso schnell meinen Twitteraccount synchronisieren – wieso kann ich mich nicht mit Google syncen und warum keine Möglichkeit der zusätzlichen Homescreens um dort meine Programme abzulegen? Alles viele kleine Dinge, die man von Android gewöhnt ist und die einem schmerzlich fehlen wenn man einmal den Komfort zu schätzen weiß…

Derzeit ist meiner Meinung nach Windows Mobile eine nette Spielerrei, aber keine Konkurrenz zu Android, iPhone OS und den anderen Systemen. Zumindest in diesem Statium noch nicht 🙂